… auf der Seite des Elternvereins NRW e.V. Hier finden Sie umfangreiche Informationen von Eltern für Eltern. Sie helfen Ihnen, Ihren eigenen Standpunkt zu aktuellen schulpolitischen Fragen zu finden. Nur wer Bescheid weiß, kann seine Mitwirkungsrechte sinnvoll zum Wohl der Kinder nutzen. Geben Sie uns gern Rückmeldung zu unseren Informationen!


Aktuelle Mitteilung des MSB (31. Oktober 2020) über die verlängerte Coronaschutzverordnung hier

Blitzumfrage

Wir wollten eine schnelle Bilanz über die ersten Schultage ziehen. Blitzumfrage. Es haben sich in drei Tagen (von 20.08 bis zum 23.08) knapp 700 Eltern beteiligt. Die Auswertung der letzte Frage ist nicht hier abgebildet

1. Die Schüler sollen Masken-Pausen bekommen, hat das MSB vorgegeben. Die Umfrage zeigt, dass 68,5% der Kinder keine bekommen.
2. Unterricht in Fächern wie Musik und Sport finden großteils nicht statt
3. Die Masken, die das MSB verteilt hat, haben (laut Umfrage) nur 5,9% der Schulen erreicht.
4. 42,9% der Befragten haben angegeben, dass Lehrer in ihren Schulen als Risiko-Patient eingestuft sind und deshalb keinen Präsenzunterricht erteilen. Von denen machen 86,4% keinen digitalen Unterricht von Zuhause.
5. Logineo als Plattform bleibt der große Unbekannte: 91,4% der Befragten sagten, dass die Schule diese Plattform nicht nutzt!

Die Ergebnisse hier

Live-Chat mit Ministerin Yvonne Gebauer am 13. August 2020

Eineinhalb Stunden Zoom-Konferenz mit NRW Schulministerin Yvonne Gebauer, Eltern und Lehrern hat der Elternverein am 13. August organisiert. Engagierte Eltern und Lehrkräfte diskutierten über das Thema Mundschutz im Unterricht. Hoch interessante und teilweise sehr emotionale Aussagen aus der Elternschaft sind dabei herausgekommen. Die Zusammenfassung dieser Veranstaltung finden Sie hier

Masken in Unterricht: Es muss nach der schulischen Situation unterschieden werden!

10. August 2020 Nur wenn kein Mindestabstand im Raum sichergestellt werden kann, darf nach pädagogischer Abwägung eine Nutzung von Masken auch im Unterricht auch angeordnet werden. Wir fordern auch Masken-Pausen, z. B in Verbindung mit der Lüftung des Raumes, wenn der nötige Abstand nicht gewährleistet werden kann. Hier unsere aktuelle Pressemeldung.

Mehr Präsenzunterricht bis zu den Sommerferien: Das Positionspapier des Elternvereins NRW

  • So viel Präsenzunterricht wie möglich für alle Schulkinder bis zum Beginn der Sommerferien. Es ist uns sehr bewusst, dass die Schulleiter und Lehrer sich in den letzten Wochen sehr bemüht haben; dennoch ist es wichtig, die Schüler in diesen letzten Wochen vor Ferienbeginn noch einmal in den Klassenräumen persönlich zu unterrichten und so zu fördern. Viele Kinder haben bis jetzt diese Chance nicht gehabt.  Laut Hattie-Studie von 2015 ist der direkt angeleitete Unterricht eindeutig effektiver als jede andere Lernform, und Präsenzunterricht und die Pflege der Beziehung zwischen Lehrer und Schülern sind der Schlüssel zum wirksamen Lernen.
  • Klare Vorgaben für das kommende Schuljahr und ein umfassendes Konzept für das Lernen auf Distanz
  • Sichere, nachhaltige, qualitätsvolle digitale Plattformen für die Schulen in NRW. Das Positionspapier finden Sie hier:  EV-NRW Juni2020

Landesweite Umfrage des Elternvereines NRW e.V

Jeden Tag Mails mit Mathe-Übungen oder Bio-Hausaufgaben, schnell abends nach der Arbeit die erledigten Blätter scannen für den Lehrer… kennen Sie das? Die Auswertung der Befragung finden Sie hier

Brief an die Eltern in NRW und Eltern-Hotline

Elternbrief 03.2020

Brief als PDF hier

Schulschließungen in NRW

Der Elternverein NRW e.V fordert die Schulschließung in NRW. Viele Eltern in NRW sind besorgt mit dem jetzigen Umgang mit dem Corona-Virus. Es ist nicht konsequent, dass Veranstaltungen über 1000Leuten abgesagt werden, die Kinder aber weiterhin zur Schule müssen, obwohl sie dort teilweise ebenfalls so viele täglich versammeln. Wir sind überzeugt, diese Maßnahme würde etwas Ruhe reinbringen, gerade jetzt, wo sich viele Schüler und Lehrer aufgrund der derzeitigen Stimmung kaum in die Schule trauen. Ein Notfall für die kommenden Prüfungen ist bereits vorbereitet. Artikel der Rheinischen Post vom 12. März zu lesen hier

Pressemitteilung März 2020

Orthographie ist keine Nebensache mehr!

Schulministerin Yvonne Gebauer hat mit einer neuen Handreichung für Lehrerinnen und Lehrer „Hinweise und Materialien für einen systematischen Rechtschreibunterricht in der Primarstufe in NRW“ die Bedeutung eines soliden Rechtschreibunterrichts in der Grundschule gestärkt. In einer Pressemitteilung zu dieser Handreichung sagte die Ministerin im März 2019: „Die Regeln der deutschen Rechtschreibung können und müssen von der ersten Klasse an gelernt werden.“ Rechtschreiben soll wieder „als attraktives Thema“ im Unterricht behandelt werden. Die Presseerklärung hier

Sollen die Kinderrechte ins Grundgesetz?

Als Elternverband sehen wir uns verpflichtet, uns dazu zu äußern. Das Elternrecht auf Erziehung unserer Kinder ist absolut kostbar und darf nicht weiter geschwächt werden!

Eltern schützen und fördern ihre Kinder aus Liebe und Fürsorge, denn die Familie ist die natürliche Gemeinschaft, in der Kinder ihre festen Bindungen erfahren und wo sie sich zu mündigen Bürgern entwickeln. Kinderrechte im Grundgesetz entziehen der Familie das Vertrauen. Dazu sind kein Staat und keine Gesellschaft befugt. Unsere Pressemitteilung hier. Mehr Argumente Kinderrechte .